Praxis im Lebensfluss

Informationsabend mit Hugin Munin zum Thema: "Wirksamer Schutz vor den Einwirkungen moderner, stahlender Technik"

Von Januar 30, 2020 19:30 bis Januar 30, 2020 21:30

Ist Vorbeugung oder Heilung bei schweren Krankheiten (wie z.B. Parkinson, Burnout, Bandscheiben-Vorfälle, Rückgang der Sehfähigkeit, …) und schwersten Krankheiten (Krebs, Epilepsie, Elektro-Sensibilität, ALS, Multiple-Sklerose, Leukämie, Tumore, …) möglich? Und was hat das mit Strahlung zu tun?

Solange wir halbwegs gesund sind, denken wir nicht daran, dass wir ein wirkliches Problem haben könnten. Warum auch? An Probleme nicht zu denken, ist schon ein guter Ansatz. Es geht hier aber vielmehr um die Frage, ob die oben teilweise angesprochenen schweren und schwersten Fälle vielleicht eine gemeinsame Ursache haben könnten.

Und in der Tat können ca. 750 krankhafte Erscheinungen möglicherweise auf die gleiche Ursache zurückgeführt werden. Wir reden hier nicht von Alltags-Stress, nicht von überflüssigen Belastungen im physischen Körper (wie z.B. Schwermetall-Belastungen, Pilze, Viren, Bakterien, o.ä.) und auch nicht von Pharmaka-Verdächtigungen. Wir reden von einer potenziell gemeinsamen, handfesten Ursache, wie z.B. beobachtbare und beobachtete Brüche in der DNS.

Derartige Brüche scheinen immer öfter vorzuliegen, vor allem bei schweren und schwersten Krankheiten. Damit wird verständlich, warum derartige Krankheiten oft erst 10 oder mehr Jahre nach solchen Brüchen ausbrechen und bemerkbar werden. Denn derartige Brüche der DNS stören, verändern oder blockieren die Informations-Flüsse im physischen Körper. Diese Informations-Flüsse werden nicht mehr optimiert (= das wäre der gesunde Zustand). Und die Basisarbeit im physischen Körper (in Form der Synchronisation der Elektronen-Bewegung der Atome) der Menschen und anderer Lebewesen (Tiere, Pflanzen) ist nicht mehr gegeben. D.h. die elektromagnetische Signalverarbeitung im physischen Körper ist gestört.

Was verursacht nun derartige DNS Brüche?

Auf der Ursachenseite für die DNS-Brüche sind die Funkstrahlen auf Mikrowellen-Basis (also 2G/3G/4G, Bluetooth, W-LAN, DECT, ….) im wissenschaftlichen Untersuchungs-Feld. In den USA ist dieser mögliche Zusammenhang bereits mit milliardenschweren Schadenersatz-Klagen gerichtsanhängig. Was das heisst, kann sich jeder selbst beantworten. Und die 5G-Technologie ist dabei noch gar nicht berücksichtigt.

Die uns bewegende, entscheidende Frage ist aber, ob und wie sich DNS-Brüche heilen lassen. Die Antwort ist eindeutig. Es gibt derzeit keine Geräte, die das Problem der DNS-Brüche nachhaltig oder vorbeugend lösen können. Aber jeder, der ein „schweres“ Problem hat oder dem vorbeugen möchte, kann sich gerne für diesen Vortrag anmelden. Die Lösung ist deshalb besonders interessant, weil der Referent selbst betroffen ist. Er kann vormachen, wie sich jeder wirklich selbst helfen kann!

Es lohnt sich, wenn wir uns einmal 2 Stunden Zeit nehmen, um „HUGIN MUNIN“ zu lauschen und in diesem Thema ganzheitlich durchzublicken. Der Referent ist Autor mehrerer Bücher, die die Russischen Heilmethoden nach Grigori Gabovoi® zum Inhalt haben, sowie der "Drehbücher des Lebens“ und kann aus seiner vorherigen Profession ebenfalls auf einen soliden fachlichen Hintergrund in Kommunikations- und Elektrotechnik zurückgreifen.

Wenn Sie Lust & Zeit auf diesen besonderen Abend haben, dann freuen wir uns auf Ihre Anmeldung/Platzreservierung. Es handelt sich um eine geschlossene Veranstaltung und die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


Referent:

Hugin Munin

Beginn:

19.30 Uhr (Türöffnung 19 Uhr)

Kosten:

Türkollekte

Anmeldung:

Wichtig! Bitte melden Sie sich unbedingt vorgängig per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. Geben Sie dafür bitte für jeden Interessenten Vorname, Nachname und entweder eine E-Mailadresse, eine Postadresse oder eine Telefonnummer an. Vielen Dank! (Der Referent hat mitgeteilt, dass er nur angemeldete Teilnehmer zulässt. Im übrigen war bereits die letzte Veranstaltung vollständig ausgebucht, so dass nicht alle Interessenten der Warteliste teilnehmen konnten.)

­